Felder Museum

Felder Museum Schoppernau

 

Öffnungszeiten:   Mo  16-18,  Do  9-11

                 Fr  17-19,   So  9.30 - 11.30  

Während den Öffnungszeiten der Bücherei (s.o.) ist es möglich, das ganze Museum zu besichtigen. Zu anderen Zeiten ist nur ein Teilbereich zu sehen. Gruppenführungen sollten womöglich außerhalb den oben angegebenen 

                                     Zeiten gebucht werden.

 

                 

 

Gruppenführungen nach telefonischer Vereinbahrung, auch für das Programm "Felderweg". 

 

                                     Anmeldung unter:  0043 (0)664 75061578 

               https://www.schoppernau.at/feldermuseum (Ansichten und Informationen)

 

"WANDERND SEHEN, HORCHEND GEHEN" - "Felderweg"- Begehung:  Von                                               Hopfreben nach Schoppernau:   Hinterhopfreben - Villa Maund - Vorder-                                             hopfreben - Bregenzerachweg - Himmelriese - Felder-Wohnhaus - Felder-                                           Denkmal auf dem Schoppernauer Friedhof.   

          Auf dem Weg befinden sich einzelne Tafeln auf Steinen mit Werk- und                                                Briefzitaten von Franz Michael Felder und seiner Frau Nanni.

                                                                                                        

Nr.: 40a    Postbusverbindungen:  Gemeindeamt Schoppernau nach Hinterhopfreben (ca. 6 Min.)

Mo - Fr:     Abfahrt Gemeindeamt:   8.21 Uhr, 8.51 - 11.51 Uhr (stündl.),  13.21, 14.51, 15.51, 16.51

Sa, So / Feiertag:                             8.21 Uhr,  8.51 - 11.51 Uhr (stündl.), 13.51, 14.51 und 16.51 Uhr

__________________________

 

 

 Geführte Wanderung auch von Schoppernau nach Au:  Diese führt zu entsprechenden Erinnerungsorten von Franz Michael Felder, Anna Katharina ("Nanni") und Kaspar Moos-              brugger.  Erklärungen und Lesungen aus Werken (Autobigraphie, Briefe. Tagebücher etc.)            begleiten den Wanderweg.

_____________________________________________________________________________

 

                                                         Felder Museum Schoppernau  - "Lange Nacht der Museen",                                                                 Sa. 6.10.2018, 18.00 - 01.00.  Vortrag über den Felder -

                                                         Denkmalstreit,  Führung Wohnhaus und Denkmal von                                                                            Frau Dr. Ulrike Längle (Felder-Archiv, Bregenz).

                                                          Präsentation der Publikation mit Fotos zum Denkmalstreit. 

                                                          (Felder Museum in Zusammenarbeit mit dem Felder-Verein).

                                                          Kuratoren - Lesung zu F.M. Felder,  Musikalische Umrahmung:

                                                          "Messis Cellogruppe", Leitung Evelyn Fink.

                                                          Beitrag zu F.M. Felder von Schülern der VS Schoppernau.

_______________________________________________________________________________

 

Schreibtisch von Franz Michael Felder (1839 - 1869) im "Willam-Haus", ehemaliges Wohnhaus von Felders einziger Tochter Maria Katharina (Schoppernau, HNr. 232).

 

 

 

 

________________________________________________________________________________

Biedermeier-Schreibtisch von Kaspar Moos-           

brugger (1830-1917)  -  Freund, Schwager,                      

literarischer Berater und politischer Mitstreiter

von Franz Michael Felder (Gemeindeamt Au).

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

Farbportrait von Franz Michael Felder nach der

Fotografie (s.o.) von 1866 (Bezau).                    Frühwerk von Hans Strobl (1932)

(Privatbesitz, Au-Rehmen).

Felder Museum, Schoppernau

(c) Foto -  Harald Geiger

Mitteilung in der Presse  9/2018

Publikation zum Felder-Denkmalstreit (Gemeinde Schoppernau, Felder Museum, 9/2018)

 

Der Streit um das Denkmal für den Schriftsteller und Sozialreformer Franz Michael Felder, dargestellt von Dr. Ulrike Längle, ist ein spannendes Kapitel aus der Schoppernauer Dorf-          geschichte.  Bereits fünf Jahre nach Felders Tod (1869) kam es wieder zu einer Auseinander-       setzung um seine Person. Der Streit schlug weit über Schoppernau hinaus Wellen, sodass sich schließlich der Feldkircher Weihbischof, der Bezirkshauptmann, die Landesregierung und selbst die Statthalterei in Innsbruck gezwungen sahen, einzugreifen.  Juristische Gutachten wurden erstellt und die Presse berichtete ausführlich über die Ereignisse um die Denkmalaufstellung auf dem Friedhof. Mit Hilfe von 44 Männern aus Au und Schoppernau wurde dann jedoch das Denkmal in Abwesenheit des Pfarrers und Ortsvorstehers 1875 aufgestellt. Ein Jahr später wurde sozusagen als Genugtuung wieder der liberale Vorsteher Anselm Albrecht zum Bürgermeister gewählt.

 

Die Publikation ist in der Gemeinde Schoppernau bzw. in der Bücherei und im Felder Museum erhältlich!

Franz Michael Felder: Liebeszeichen (Novelle) mit Essays und Aufsätzen. Libelle Verlag 2018.

Felder-Weg von Schoppernau nach Hopfreben

Museumsranking - siehe unter Links "Museum Blogger"